Wir machen Gebrauch von Cookies, um unseren Service zu verbessern. Für mehr Information, klicken Sie bitte hier. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Lerne Englisch in Malta

Ein Sprachaufenthalt auf dem Inselstaat im Mittelmeer! Malta ist die Traumdestination für Sonnenanbeter und Wassersportler.

Südlich von Sizilien und nördlich von Afrika ragt die maltesische Inselgruppe mit ihren malerischen Felsbuchten und schönen Stränden aus dem Meer. Malta wurde durch europäische, afrikanische und orientalische Völker geprägt, vor allem die Briten haben bleibende Spuren hinterlassen. Trotz allem hat Malta bis heute seine einzigartige Kultur erhalten. Obwohl mit Malti eine eigene historische Sprache existiert, ist auch heute noch Englisch die offizielle Amtssprache, die von allen Maltesern gesprochen wird.

Ein Sprachaufenthalt in Malta bedeutet viel Sonne, denn Regentage gibt es nur selten. Dank des Klimas und der günstigen Lebenshaltungskosten, sowie der hervorragenden Infrastruktur, gilt Malta auch für Langzeiturlauber als tolle Destination. Tagsüber kannst du dich in traditionellen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen, dich dem Wassersport widmen oder malerische Orte besuchen, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, während Abends das pulsierende Nachtleben erwacht. Lese mehr über diese fanzinierende Mittelmeer-Insel in unserem Blog!

 4
1
48

Englisch lernen in

Malta - Reiseführer


Schweiz/Deutschland/Österreich: Für einen Malta-Aufenthalt brauchst du lediglich einen gültigen Personalausweis/ gültige Identitätskarte oder einen Reisepass. Sowohl für das Reisen als auch zum Studieren oder Arbeiten wird kein Visum benötigt.

Die Bestimmungen können sich jedoch jederzeit ändern, weshalb wir dir raten, dich bei der zuständigen Botschaft zu informieren. Weitere Reisehinweise findest du auf der Webseite des EDA, des Auswärtigen Amtes oder des BMEIA

Hinweis: Diese Information gilt nur für Bürger mit einem europäischen Pass. Für andere Nationalitäten, wende dich bitte an das entsprechende Konsulat.

Sicherheit
Malta gilt als sehr sicheres Reiseland. Da es bis 1964 zu Grossbritannien gehörte, herrscht auch hier Linksverkehr. Mancher Autofahrer oder Fussgänger tut sich am Anfang schwer damit. Ein Spruch besagt: You don’t have to be crazy to drive on Malta, but it helps! Übersetzt etwa: Du musst nicht verrückt sein, um auf Malta zu fahren, aber es hilft. Die Malteser haben einen etwas gewöhnungsbedürftigen Fahrstil. Es scheint das Gesetz des Stärkeren zu gelten und so hat der Bus, egal von welcher Seite er kommt, oft Vorfahrt. Bevor du dir selbst ein Auto mietest, empfehlen wir dir, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, um die lokale Fahrweise vom Rücksitz aus kennen zu lernen.

Die Sicherheitslage ist zeitlichen Änderungen unterworfen. Wir empfehlen dir daher, dich auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, beim Eidgenössischen Departement für ausländische Angelegenheiten oder beim Aussenministerium der Republik Österreich aktuell zu informieren.

Gesundheit
Für Reisen nach Malta werden folgende Impfungen für jedermann empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis und Masern.

Für erste allgemeine Informationen rund um die Gesundheit empfehlen wir Safetravel.ch sowie Fit-for-travel.de.

Währung: Euro (EUR)
Für längere Reisen kann es sich auszahlen, vor Ort ein Bankkonto zu eröffnen, um auch kleine Beträge gebührenfrei beziehen zu können.

Trinkgeld
Falls noch keine Servicetaxe auf der Rechnung aufgelistet wurde, wird meist 10-15% Trinkgeld erwartet. Wenn du dich in einem Hotel einquartierst, kannst du dich beim Zimmermädchen oder dem Kofferträger mit ca. 1 – 2 EUR pro Gepäckstück beziehungsweise Nacht bedanken. Der Taxifahrer erhält ca. 10% Trinkgeld.

Auf der Seite numbeo findest du mehr Information über die Lebenshaltungskosten auf Malta

Stromspannung
Die Stromspannung von 240 Volt entspricht nicht derjenigen Westeuropas. Viele Geräte wie zum Beispiel Mobiltelefone und Notebooks funktionieren aber mit 100 - 240 Volt und können entweder umgeschaltet werden oder machen dies gleich automatisch. Sollte dies nicht der Fall sein, brauchst du einen Spannungsumwandler. Am besten wirfst du einen Blick in die Gebrauchsanweisung. Ein Adapter wird auf alle Fälle benötigt, da sich die Steckdosen von den unseren unterscheiden. (siehe Bild)

Transport
Die typischen, gelben Busse sind von Maltas Strassen kaum mehr wegzudenken und bieten eine günstige Möglichkeit, die Insel zu erkunden. Gut zu wissen ist, dass die meisten Fahrten über die Hauptstation in Valleta führen. Auf manchen Strecken bedeutet das schon mal, dass man einen kleinen Umweg in Kauf nehmen muss. Wer ganz flexibel sein möchte, kann sich Roller oder ein Auto mieten. Das Mindestalter hierbei liegt meist bei 21 Jahren und Fahranfängern bis 25 wird ein Zuschlag verrechnet. Oftmals musst du auch schon 1 bis 3 Jahre im Besitz deines Führerscheins sein. Der Fährdienst zwischen Malta und Gozo ist ausgezeichnet. Die Fähre zwischen Malta und Camino verkehrt nicht ganz so oft, ist aber auch das ganze Jahr über aktiv.

Essgewohnheiten
Obwohl Malta vor seiner Unabhängigkeit im Jahre 1964 noch zu Grossbritannien gehörte, haben sich die britischen Essgewohnheiten nie ganz durchgesetzt. Das Schema von Frühstück, kleinem Mittag- und grossem Abendessen ist zwar auch auf Malta zu finden, die Küche weist aber starke sizilianische Einflüsse auf. Zum Frühstück werden oft Toast mit Butter und Marmelade oder Frühstücksflocken gereicht. Das Mittagessen besteht vielfach aus einer Teigtasche, einem Salat oder einem Sandwich und am Abend gibt es häufig Fisch, Pizza oder Pasta.

Fun facts
Wusstest du, dass auf Malta einige Filme von "Asterix und Obelix" gedreht wurden?

Weitere Länder für einen Englisch Sprachaufenthalt