Malta
Malta
Malta
Malta

Sprachaufenthalt in Malta

Ein Sprachaufenthalt auf dem Inselstaat im Mittelmeer! Malta ist die Traumdestination für Sonnenanbeter und Wassersportler.

Südlich von Sizilien und nördlich von Afrika ragt die maltesische Inselgruppe mit ihren malerischen Felsbuchten und schönen Stränden aus dem Meer. Malta wurde durch europäische, afrikanische und orientalische Völker geprägt, vor allem die Briten haben bleibende Spuren hinterlassen. Trotz allem hat Malta bis heute seine einzigartige Kultur erhalten. Obwohl mit Malti eine eigene historische Sprache existiert, ist auch heute noch Englisch die offizielle Amtssprache, die von allen Maltesern gesprochen wird.

Ein Sprachaufenthalt in Malta bedeutet viel Sonne, denn Regentage gibt es nur selten. Dank des Klimas und der günstigen Lebenshaltungskosten, sowie der hervorragenden Infrastruktur, gilt Malta auch für Langzeiturlauber als tolle Destination. Tagsüber kannst du dich in traditionellen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen, dich dem Wassersport widmen oder malerische Orte besuchen, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, während Abends das pulsierende Nachtleben erwacht. Lese mehr über diese fanzinierende Mittelmeer-Insel in unserem Blog!

Facts

Einwohner418,000
Fläche316 km2
Hauptstadt Valletta
Yalea empfiehltSt. Julians

Englisch lernen in

Sprachkurse - Sliema

Sliema

Modern - Beliebter Urlaubsort mit tollen Stränden, Shopping und einem Hauch Eleganz

Sprachkurse - St. Julians

St. Julians

Lively - Farbenfrohes Fischerstädtchen mit vielen Märkten, Bars und Discos

Malta - Reiseführer

Einreisebestimmungen (DE)

Für einen Sprachaufenthalt in Malta der nicht länger als 3 Monate dauert, benötigst du lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Für einen längeren Aufenthalt musst du ein Temporary Residence Visum beantragen, was lediglich vor Ort in Valetta möglich ist. Diese Bestimmungen gelten sowohl für Urlaubsreisen als auch fürs Studieren und Arbeiten.

Einreisebestimmungen (CH / AT)

Für einen Malta-Aufenthalt der nicht länger als 3 Monate dauert, benötigst du lediglich einen gültigen Reisepass oder Identitätskarte. Für einen längeren Aufenthalt musst du ein Temporary Residence Visum beantragen, was lediglich vor Ort in Valetta möglich ist. Diese Bestimmungen gelten sowohl für Urlaubsreisen als auch fürs Studieren und Arbeiten.

Sicherheit

Malta gilt als sehr sicheres Reiseland. Da es bis 1964 zu Grossbritannien gehörte, herrscht auch hier Linksverkehr. Mancher Autofahrer oder Fussgänger tut sich am Anfang schwer damit. Ein Spruch besagt: You don’t have to be crazy to drive on Malta, but it helps! Übersetzt etwa: Du musst nicht verrückt sein, um auf Malta zu fahren, aber es hilft. Die Malteser haben einen etwas gewöhnungsbedürftigen Fahrstil. Es scheint das Gesetzt des Stärkeren zu gelten und so hat der Bus, egal von welcher Seite er kommt, oft Vorfahrt. Bevor du dir selbst ein Auto mietest, empfehlen wir dir, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, um die lokale Fahrweise vom Rücksitz aus kennen zu lernen.

Gesundheit

Für Reisen nach Malta werden folgende Impfungen für jedermann empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis und Masern.
Für allgemeine Informationen rund um die Gesundheit empfehlen wir Safetravel.ch oder Fit-for-travel.de.

Geld und Preise

Die gängigsten EC- und Kreditkarten von Post und Banken werden in England als Zahlungmittel angenommen. Für längere Aufenthalte kann es sich lohnen, vor Ort ein Bankkonto zu eröffnen, damit auch kleine Beträge spesenfrei abgehoben werden können. Es kann vorkommen, dass ein Geldautomat lediglich einen vierstelligen PIN-Code akzeptiert. Deswegen sollte man sich früh genug vor der Abreise bei seiner Bank oder Postbank über die Einzelheiten informieren und ggf. seine PIN anpassen. Kontrolliere vor allem rechtzeitig das Ablaufdatum der Karten.

Preisniveau: Übernachtung im Backpacker: ca. 10 – 25 EUR
Mittagsmenu: ca. 10 EUR

Kommunikation

Vor der Abreise sollte man sich beim Mobilfunk-Anbieter über Preise und Netzabdeckung informieren. Es ist auch gut zu wissen, ob das eigene Handy für fremde SIM-Karten gesperrt ist. Falls keine Deckung des Netzes besteht oder die Preise zu hoch sind, informieren die lokalen Anbieter vielfach bereits am Flughafen über Alternativen. Prepaid-Karten können in jeder grösseren Ortschaft erstanden werden. Für nationale Telefongespräche oder im Notfall ist dies sicherlich eine gute und kostengünstige Option. Wer nach dem Aufenthalt noch weitere Länder bereist, sollte dies beim Kauf gleich mitteilen, damit der beste Anbieter ermittelt werden kann. Für internationale Gespräche sind die "International-Phone-Cards", die ebenfalls in jeder grösseren Ortschaft erhältlich sind, oft günstiger. Diese Karten funktionieren jedoch meistens nur von Festnetzanschlüssen. Ebenfalls eine gute und günstige Variante ist das Telefonieren in einem Internetcafé mittels Programmen wie Skype. Obwohl diese vielerorts installiert sind, heisst das nicht, dass auch Headsets zur Verfügung stehen. Es lohnt sich also, das eigene von zu Hause mitzubringen.

Stromspannung

Die Stromspannung von 240 Volt entspricht nicht derjenigen Westeuropas. Viele Geräte wie zum Beispiel Mobiltelefone und Notebooks funktionieren aber mit 100 - 240 Volt und können entweder umgeschaltet werden oder machen dies gleich automatisch. Sollte dies nicht der Fall sein, brauchst du einen Spannungsumwandler. Am besten wirfst du einen Blick in die Gebrauchsanweisung. Ein Adapter wird auf alle Fälle benötigt, da sich die Steckdosen von den unseren unterscheiden. (siehe Bild)

Transport

Die typischen, gelben Busse sind von Maltas Strassen kaum mehr wegzudenken und bieten eine günstige Möglichkeit, die Insel zu erkunden. Gut zu wissen ist, dass die meisten Fahrten über die Hauptstation in Valleta führen. Auf manchen Strecken bedeutet das schon mal, dass man einen kleinen Umweg in Kauf nehmen muss. Wer ganz flexibel sein möchte, kann sich Roller oder ein Auto mieten. Das Mindestalter hierbei liegt meist bei 21 Jahren und sogenannten "Junglenkern" bis 25 wird ein Zuschlag verrechnet. Oftmals musst du auch schon 1 bis 3 Jahre im Besitz deines Führerscheins sein. Der Fährdienst zwischen Malta und Gozo ist ausgezeichnet. Die Fähre zwischen Malta und Camino verkehrt nicht ganz so oft, ist aber auch das ganze Jahr über aktiv.

Kleidung

Mit einem sportlichen Kleidungsstil (Jeans und T-Shirt beziehungsweise Pullover) liegt man meistens richtig. Wir empfehlen jedoch, für besondere Anlässe mit der Gastfamilie oder für einen Clubbesuch etwas festlichere oder formellere Kleidung mitzubringen. Es kann ansonsten vorkommen, dass der Partyabend wegen der Sportschuhe bereits beim Türsteher endet. Mit einer Mischung aus Sport- und Treckingschuh ist man sowohl für die Stadttour, als auch für den Ausflug ins Grüne bestens gewappnet. Es ist empfehlenswert, sich vor der Abreise über mögliche Aktivitäten Gedanken zu machen, damit nicht wegen fehlender Ausrüstung auf das spontane Fussballspiel, den Schwimmbadbesuch oder die Wanderung verzichtet werden muss.

Essgewohnheiten

Obwohl Malta vor seiner Unabhängigkeit im Jahre 1964 noch zu Grossbritannien gehörte, haben sich die britischen Essgewohnheiten nie ganz durchgesetzt. Das Schema von Frühstück, kleinem Mittag- und grossem Abendessen ist zwar auch auf Malta zu finden, die Küche weist aber starke sizilianische Einflüsse auf. Zum Frühstück werden oft Toast mit Butter und Marmelade oder Frühstücksflocken gereicht. Das Mittagessen besteht vielfach aus einer Teigtasche, einem Salat oder einem Sandwich und am Abend gibt es häufig Fisch, Pizza oder Pasta.

Spezialitäten

Food

  • Gbejniet – Schafs-/Geisskäse
  • Hobz – Brot
  • Ftira – überbackenes Brot
  • Pastizza – Teigtaschen
  • Aljotta – Suppe
  • Fenek – Kaninchen
  • Kannoli – Süssspeise

Drinks

  • Kinnie – Limonade
  • Wein

Trinkgeld

Falls noch keine Servicetaxe auf der Rechnung aufgelistet wurde, wird meist 10-15% Trinkgeld erwartet. Wenn du dich in einem Hotel einquartierst, kannst du dich beim Zimmermädchen oder dem Kofferträger mit ca. 1 – 2 EUR pro Gepäckstück beziehungsweise Nacht bedanken. Der Taxifahrer erhält ca. 10% Trinkgeld.

Rauchen

Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Transportmitteln, Restaurants und Bars ist auf der Insel Malta untersagt. Falls du dir an einem Ort nicht sicher bist, erkundigst du dich am besten bei einem Angestellten oder einem Einheimischen.

Feiertage

  • 01. Januar – New Year – Neujahr
  • 10. Februar – St Paul’s Shipwreck – Schiffbruch des hl. Paulus
  • 19. März – St. Josephs Day – St. Josefs Tag
  • 31. März – Freedom Day – Freiheitstag
  • Karfreitag – Good Friday
  • 01. Mai – Labour Day – Tag der Arbeit
  • 07. Juni – Commemoration of 1919 independence riots – Gedenkfeier zum Unabhängigkeitsaufstand 1919 / Nationalfeiertag
  • 29. Juni – Feast of Sts Peter and Paul – Feiertag zu ehren von Peter und Paul
  • 15. August – Feast of the Assumption – Maria Himmelfahrt
  • 08. September – Victory Day – Fest zu Ehren der Herrin der Siege
  • 21. September – Independence Day – Unabhängigkeitstag
  • 08. Dezember – Feast of Immaculate Conception – Maria Empfängnis
  • 13. Dezember –Republic Day – Tag der Republik
  • 25. Dezember – Christmas Day – erster Weihnachtstag

Malta - Fotos


Weitere Länder für einen Englisch Sprachaufenthalt
Yalea Sprachreisen